Wie wollen Sie den Radverkehr in Werl stärken?

09.07.2020

Der Radverkehr hat bei uns in Werl bereits heute große Bedeutung. Viele Schüler nutzen das Rad für den täglichen Schulweg. Der Radverkehr wird aber noch weiter an Bedeutung gewinnen...

Auch hier hält der Fortschritt der Technik Einzug. E-Bike & Co ermöglichen vielen eine größere Reichweite und  Mobilität mit dem Rad. Sei es in der Freizeit oder beim Pendeln zur Arbeit.

Fahrradfreundlich oder nicht?
Das lässt sich aus unserer Sicht nicht an einem festgelegten Kriterienkatalog festmachen.

Genau wie beim ÖPNV brauchen wir maßgeschneiderte und bedarfsgerechte Lösungen, die zu Werl passen. Wir stehen nicht im Wettbewerb mit Studenten- oder Großstädten. Wir müssen den Bedarf bei uns erkennen und entsprechende Lösungen für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie unsere gerngesehenen radelnden Besucher entwickeln.

Es geht im Straßenverkehr um ein vernünftiges und sicheres Miteinander. Kein Verkehrsmittel soll ein anderes verdrängen.

Dort, wo sichere Radwege möglich sind, müssen wir sie bauen. Wer ein hochwertiges Rad hat, braucht sichere Abstellmöglichkeiten. Eine zunehmende Zahl an E-Bikes erzeugen einen Bedarf für Lademöglichkeiten.

Unsere Wirtschaftswege sind in unserer ländlichen Struktur bereits heute beliebte Freizeit- und Pendelstrecken. Hier lohnen sich Investitionen also gleich doppelt.

Bei der Weiterentwicklung unserer Stadt wird auch der Fahrradverkehr eine wichtige Rolle spielen. Mit geeigneten Maßnahmen können wir unsere Fahrradfreundlichkeit weiter unterstreichen und ausbauen.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich beim Arbeitskreis Fahrradmobilität, der in den vergangenen acht Jahren bereits viele konstruktive Vorschläge erarbeitet hat.